Super Hero 1600x700 Max Mara

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von The Cube und als Hommage an die Forschung und Innovation im Designbereich haben wir fünf Fotografen gebeten, das Projekt aus ihrer Sicht zu interpretieren. Die Vorgaben? Nur eine: life, cubed.

“Since the first day i picked up the camera, I knew anything else would just be a hobby.”

Erik Madigan Heck

Im Alter von 14 Jahren bekam der amerikanische Fotograf Erik Madigan Heck einen Fotoapparat von seiner Mutter, einer Malerin, geschenkt. Dieses Geschenk stellte einen klaren Einschnitt in seinem Leben dar; Erik entwickelte sofort eine malerische Herangehensweise und wurde für seine traumähnliche, tief in der Farblehre verwurzelte Vorstellungswelt bekannt.

 Media 4x Cube 1x Max Mara

“Since the first day i picked up the camera, I knew anything else would just be a hobby.”

Erik Madigan Heck

Im Alter von 14 Jahren bekam der amerikanische Fotograf Erik Madigan Heck einen Fotoapparat von seiner Mutter, einer Malerin, geschenkt. Dieses Geschenk stellte einen klaren Einschnitt in seinem Leben dar; Erik entwickelte sofort eine malerische Herangehensweise und wurde für seine traumähnliche, tief in der Farblehre verwurzelte Vorstellungswelt bekannt.

“That is why I love these down coats - because they conjure your childhood memories.”

Koto Bolofo

Koto hat The Cube interpretiert, indem er mit der Fähigkeit des Projektes gearbeitet hat, Erinnerungen zu wecken. Er sagt dazu: „Ein Mantel schützt deine Seele und bewahrt damit auch Erinnerungen. Als ich Kind war, hat mich meine Mutter immer in einen Mantel gehüllt, ehe ich hinaus in den Schnee durfte. Das ist der Grund, warum ich diese Daunenjacken liebe, weil sie Kindheitserinnerungen wach werden lassen.“

Media 4x 720x960 Max Mara

“That is why I love these down coats - because they conjure your childhood memories.”

Koto Bolofo

Koto hat The Cube interpretiert, indem er mit der Fähigkeit des Projektes gearbeitet hat, Erinnerungen zu wecken. Er sagt dazu: „Ein Mantel schützt deine Seele und bewahrt damit auch Erinnerungen. Als ich Kind war, hat mich meine Mutter immer in einen Mantel gehüllt, ehe ich hinaus in den Schnee durfte. Das ist der Grund, warum ich diese Daunenjacken liebe, weil sie Kindheitserinnerungen wach werden lassen.“

Twin Image 720x961 01 Max Mara
Twin Image 720x961 02 Max Mara
Cube 1800x2437 Max Mara

Hellen van Meene

“A coat can be a safe haven where you can hide yourself or disappear from others.”

Zum zehnjährigen Jubiläum von The Cube hat Hellen van Meene 3 Portraitaufnahmen realisiert, die genauso so ätherisch und zeitlos wirken, wie das Design von The Cube.

Max Farago

Single  Copia Max Mara

“I have generally focused on the coats as a design object as opposed to a fleeting piece of fashion."

Frei von kreativen Einschränkungen und Termindruck zeigt sich in den Fotos von Farago ein unverkennbar spielerischer Ansatz: Er hat Max Mara The Cube wie Bauklötzer zu einem Turm gestapelt, der dann durch einen frechen Schubs umgeworfen wird. Protagonistin der Bilder ist Clara Cullen, die Frau von Max Farago.

Rinko Kawauchi

“Enveloped in light, it was almost as if she was receiving a blessing.”

Kawauchi hat sich dafür entschieden, eine enge Freundin in Japan abzulichten, wohin sie beide erst kürzlich gezogen sind. Die Aufnahmen dokumentieren das Sujet getaucht ins letzte Licht des Tages, während sie auf den Ozean und die Bäume starrt, und fangen dabei einen optimistischen Blick auf den Beginn eines neuen Lebens ein.

Single  Copia 2 Max Mara